Willkommen
Lageplan und Anfahrt
Stadtplan
Klingenberg von A-Z
Zahlen und Daten
Geschichte der Stadt

 

Kurzinformation

 ENGLISH FRANÇAIS   

Klingenberg, die Rotweinstadt in Churfranken, kann auf eine große historische Vergangenheit zurückblicken. Ein römischer Weihestein, ein frühmittelalterlicher Ringwall und der alemannische Grubinger Kirchhof sind die ältesten Zeugnisse ihrer Geschichte. Die staufische Clingenburg wurde um 1177 von dem kaiserlichen Mundschenk Conradus Colbo erbaut. Anno 1276 wird die darunterliegende Stadt erstmals urkundlich erwähnt. Sie kommt um 1500 an das Erzstift Mainz und 1814 an das Königreich Bayern. Seit Mitte des 17. Jahrhunderts wird in Klingenberg Ton abgebaut, der unter anderem in der Bleistiftindustrie als Beimischung zu Graphit verwendet wird. Das städtische Tonbergwerk und seine Überschüsse garantierten den Klingenberger Bürgern jahrzehntelangen Wohlstand.

Weltbekannt aber wurde Klingenberg durch seinen Rotwein, der in den terrassenförmigen Steillagen wächst. Er wird unter anderem während der Klingenberger Weintage und dem alljährlich im August stattfindenden Winzerfest, das zu den ältesten Weinfesten am Main zählt, ausgeschenkt. Auch bei der im November stattfindenden Weinverkostung und bei der Veranstaltung "Weinberg in Flammen" ist er zu verkosten. Die Rebanlagen werden von Nebenerwerbswinzern und Weinbaubetrieben bewirtschaftet

Gut markierte Wanderwege laden zum Wandern durch die Weinberge und Wälder ein, idyllisch ist die zum Bergwerk hinführende Schlucht gelegen. Im Weinbau- und Heimatmuseum kann man sich über den Weinbau, die Schifffahrt, das Bergwerk und über alte Handwerke informieren. Erholung bietet das Schwimmbad mit der größten, freistehenden Wasserrutsche Nordbayerns. Campingplätze und Radwege am Mainufer laden zur Freizeitgestaltung ein.

Häckerwirtschaften, Weinproben, gemütliche Weinlokale und Restaurants sorgen für das leibliche Wohl und bieten Gelegenheit, die weitgespannte Palette des Klingenberger Weines kennen zu lernen. In Hotels, Gasthöfen und Privathäusern findet der Gast angenehme Unterkunft in modernen Zimmern oder Ferienwohnungen.

Nach Klingenberg mit Auto und Bahn

Mit dem Fahrzeug nach Klingenberg


Anschluss von Norden:

Aus der Richtung Frankfurt kommend, wird die A 3 über die Ausfahrt Stockstadt in Richtung Miltenberg verlassen. Danach folgt man der größtenteils autobahnähnlich ausgebauten B 469, die lange Zeit nahezu geradlinig verläuft. Vorüber an Obernburg und Wörth wird diese Schnellstraße über die Ausfahrt Klingenberg verlassen. Vorbei am Stadtteil Trennfurt führt uns die Straße zu einem Kreisel und nach dessen geradliniger Ausfahrt über die Bahnlinie. Nach ca. 250 Metern finden wir rechts den alten Bahnhof an der Westseite der Brücke. Von hier aus zeigt Klingenberg seine Postkartenseite. Unter den bewaldeten Bergkuppen, inmitten der Weinberge, liegt die Ruine Clingenburg, von der schützend die Flügelmauern zum mittelalterlichen Ortskern herunterziehen, den die Pfarrkirche überragt.

Anschluss von Süden:

Von der A 3, die aus der Richtung Würzburg kommend durch den Spessart führt, sind es die Abfahrten Wertheim und Rohrbrunn, die bevorzugt gewählt werden um nach Klingenberg zu kommen.

 

Die Maintalroute:

Der Abfahrt Wertheim folgt eine Route entlang des Mains stromabwärts. Entlang den Mainschleifen schlängelt sich der Weg zur mittelalterlichen Stadt Miltenberg und danach geht's entweder auf der West- oder der Ostseite des Mains nach Klingenberg. Wer diese Route wählt, genießt den Reiz einer Landschaft zwischen Spessart und Odenwald. Je nach Jahreszeit wechseln sich blühende Bäume, grüne Wiesen, bewaldete Hänge und immer wieder steil abfallende Weinberge ab und bilden den unverwechselbaren Charakter des Maintales.

Die Spessartroute:

Über die Autobahnabfahrt Rohrbrunn gelangt man über romantische Spessarttäler nach Klingenberg. Diese Route ist besonders auch im Hochsommer zu empfehlen, da kurz nach Verlassen der Autobahn hohe Spessartbäume schattenspendend die Straße umgeben. Durch die Orte Dammbach und Hobbach geht's nach Eschau und nach dessen Ortsende links ein kurzes Stück in Richtung Miltenberg. Dann verweist die Beschilderung bereits rechts nach Klingenberg. Nun durchfährt man den Ort Streit und vor dem Ortseingang nach Mechenhard biegt man links nach Klingenberg ab. Die Straße führt über den Taleinschnitt zwischen Hochberg und Schlossberg, die sog. "Clinge" am Tonbergwerk vorbei, steil in den Ort hinab.

Anfahrtsskizze:

Lassen Sie sich Ihren Weg nach Klingenberg mit dem Web Routenplaner berechnen:



Klingenberg a.Main

D - 63911 Klingenberg

Der WEB.DE Routenplaner auch auf Ihrer Homepage
 

Deutsche Bahn AGNach Klingenberg a.Main mit der Bahn

An der westlichen Auffahrt zur Brücke liegt die Bahnstation Klingenberg a.Main. Die Maintalbahn verkehrt zwischen Miltenberg und Aschaffenburg. Während der Hauptverkehrszeiten am Morgen und am Abend bestehen Anschlüsse im Halbstundentakt, ansonsten im Stundentakt. Eine Fahrplanauskunft erhalten Sie bei der Deutschen Bahn. Informationen über den Linienbusverkehr erhalten Sie beim VAB. Klingenberg ist über die Fahrpläne

zu erreichen.


 

zahlen.gif (6865 Byte)

Fläche: . . Einwohner:
incl. Nebenwohnungen
(Stand 01.01.2015)

Quelle:
Einwohnermeldeamt

Fläche des Gemarkungsgebietes 21,1 km² Einwohnerzahl:
6.405
davon bebaut: ca. 3,5 km² davon weiblich:
davon männlich:

davon röm.kath.
davon evang. luth.
davon sonstige Konf.


davon ausl. Einwohner
3.200 = 49,96%
3.205 = 50,03%

3.722 = 58,11%
726 = 11,33%
1.957 = 30,55%


861 = 13,44%
Höhe: 125 m
Entfernungen und Straßen
von Klingenberg nach
Stadtteile:
Aschaffenburg
Frankfurt a.Main
Wertheim
Würzburg
28 km
72 km
42 km
75 km
Klingenberg
Trennfurt
Röllfeld
2.163
2.146
2.091
Weitere Statistikdaten über Klingenberg erhalten Sie bei ElWis und beim BLStDV

letzte Aktualisierung: 30.06.16